Funktionsweise GPS-Ortung

GPS-Track SeniorPro | Mini | WatchPro | Watch

Wir unterscheiden Lösungen für sicherheitsbewusste Senioren/chronisch kranke Menschen und Lösungen für demenziell erkrankte Menschen.

Für demenziell Erkrankten benötigen wir extrem robuste Lösungen, die im Hintergrund arbeiten und ohne Mithilfe des Trägers funktionieren. Hierfür haben wir den GPS-Track SeniorPro entwickelt.

Die weglaufgefährdete Person trägt den GPS-Track SeniorPro als Armband mit Patentverschluss um das Handgelenk, welches nur mit dem mitgelieferten Magnetschlüssel zu öffnen ist. Manche Nutzer tragen ihn auch am Fuß, unter dem Socken versteckt.

Alternativ bieten wir Ihnen den GPS-Track UniFix zur Befestigung an der Kleidung und den GPS-Track PowerBox10A als wasserfeste Ortung für den Rollator an.

Für unsere aktiven Senioren und chronisch Kranken haben wir die GPS-Track Watch im Programm. Diese kleinen Notrufuhren sind schicker und filigraner als der SeniorPro, aber auch anspruchsvoller in der Anwendung.

Je nach persönlichem Bedarf, liefern wir Ihnen die richtige Lösung!

 

    

 

Alle GPS-Track Produkte betriebesbereit und ohne laufende Kosten.

Sie bekommen unsere GPS-Track Geräte betriebsfertig geliefert. Es entstehen unsererseits keine weiteren Kosten oder Gebühren. Die Kosten für die Nutzung unserer Apps und des Portals sind im Gerätepreis enthalten. Sie benötigen lediglich eine Handykarte mit Datentarif, die Sie bei uns oder auch bei Ihrem Mobilfunkhändler vor Ort buchen können.

Sie können sich die Position des GPS-Track auf einem internetfähigen PC, Laptop, Tablet-PC oder Smartphone anzeigen lassen.

 

Was ist GPS-Ortung?

Das Global Positioning System (GPS), das auch in Navigationssystemen von Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen genutzt wird, besteht aus mehreren Satelliten, die auf unterschiedliche Bahnen um die Erde kreisen. Je nach Ort und Zeit kann der GPS-Track die Funksignale von mehreren Satelliten gleichzeitig empfangen und daraus seine Position (Längen- und Breitengrad) sowie seine Geschwindigkeit und seinen Kurs bestimmen. Minimal müssen die Signale von 3 Satelliten empfangen werden.
Der Mikroprozessor im GPS-Track verwertet und wandelt die GPS-Daten und sendet Sie per GSM Mobilfunk an unseren Server. Der Prozessor im GPS-Track kann aber nicht nur Daten versenden, sondern auch vom Server empfangen. Dadurch kann z.B. eine aktuelle Ortsbestimmung oder eine Fernprogrammierung durchgeführt werden.

 

Vorraussetzung für eine erfolgreiche GPS-Ortung:

Grundsätzliche Bedingungen für eine erfolgreiche Personen-Ortung:

  • Sie müssen sicherstellen, dass der Akku im Gerät geladen ist.
    Wir empfehlen das Gerät nachts zu laden, damit Sie einen festen, alltagstauglichen Rhythmus haben.
  • Der Tracker muss getragen werden.
    Er muss fest mit der Kleidung / der Person verbunden sein. Die sicherste Lösung sind unsere GPS-Track-Pro Geräte mit dem patentierten Verschluss. Dieser kann nicht versehentlich geöffnet werden.
  • Der Tracker muss GPS-Empfang haben.
    Wie bei einer Auto-Navigation muss auch unser Tracker freie Sicht nach oben haben, um die Satelliten zu finden.
  • Der Tracker muss GSM-Empfang (Handynetz) haben.
    Die Positionsdaten werden per Handynetz an unseren Server übermittelt. Bitte wählen Sie ein Handynetz, welches auch im Einsatzgebiet des Trackers einen vernünftigen Empfang gewährleistet.
    Tip: Unsere GPS-Track Allnet-Handykarten können sich in alle deutschen Handynetze einbuchen.

Sollten Sie diese vier Punkte nicht sicher stellen können, sind Sie ggf. mit einer Lösung, die die Tür überwacht besser beraten (siehe Dementen-Schutz-Systeme Raphael-home).

Sie können unsere GPS-Track-Systeme auch mit unseren Raphael-home Systemen kombinieren. Wir beraten Sie gern, welche Lösung in Ihrem speziellen Fall und Umfeld die Beste ist.

 

Die Anwendungsarten von GPS-Ortung:

 

Einfache Positionsbestimmung per Anruf (Polling):

Diese Variante ist heute technisch überholt, aber immer noch in aller Munde. Bei Polling „schläft“ das Gerät und wird erst durch einen Anruf
oder eine SMS geweckt und sendet daraufhin seine Position. Theoretisch wäre diese Anwendungsart optimal wenn Sie spontan die Position der Person ermitteln wollen.
Polling empfehlen wir nicht, da Sie keine Position bekommen, wenn der Tracker im Moment des Pollings keine Positionsdaten ermitteln kann (z. B.: Gerät im Gebäude, kein Handyempfang, etc.). Der Stromverbrauch ist zwar geringer als beim Dauersenden, dafür erhöht sich aber die Unsicherheit durch den Kaltstart. Zuverlässiger ist Dauersenden verbunden mit einem festen Ladezyklus, z.B.: jeden Abend.
Im Zeitalter der günstigen Datenflats ist der Handytarif auch keine Kaufentscheidung mehr für Polling.
Polling ist bei der GPS-Track Watch nicht möglich.

Ablauf einer Ortung bei Polling:
  • Handykarte im GPS-Tracker anrufen, einmal klingeln lassen.
  • Position wird in App/Portal angezeigt. Details siehe unten: „Anzeigearten“

Konstante Ortung: Dauersenden des Trackers alle 2 Minuten: Unsere Empfehlung!

Der GPS-Tracker sendet alle 2 Minuten automatisch seine Position (=Dauersenden). Wenn er 2 Minuten nicht bewegt wird, geht er in den Schlafmodus bis er wieder bewegt wird.
Diese Anwendungsart ist unsere Empfehlung. 95% aller unserer verkauften Geräte werden so eingesetzt. Im Zeitalter der günstigen Datenflats sollte man diese Anwendungsart wählen. Sie bietet die höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit. Sie können sich jederzeit ganz spontan die Position ansehen und auch im Nachhinein sehen, wo sich die zu betreuende Person aufhält / aufgehalten hat.
Bitte verwenden Sie einen Tarif mit Datenflatrate (mindestens 50MB) für den Tracker. Wir empfehlen eine Vertragskarte.
Details siehe unter: Was kostet GPS-Ortung/SIM-Karte.

Vorteil: Größtmögliche Sicherheit.

Sollte sich die zu betreuende Person mit dem Tracker in einem Gebäude befinden oder in ein Gewässer gefallen sein, bekommen Sie keine aktuelle Position (kein Empfang bzw. defekt). Da der Tracker in dieser Variante alle 2 Minuten seine Position an unseren Server gesendet hat, können Sie aber die Positionen bis zum Abbruch des Signals verfolgen. So sehen Sie z.B. in welches Gebäude die Person gegangen ist und können dort gezielt suchen.

Ablauf einer Ortung bei Dauersenden:

Der Tracker sendet automatisch alle 2 Minuten seine Position an unseren Server. Die letzte Position wird in App/Portal angezeigt. Details
siehe unter: „Anzeigearten“

Detailansicht der zurückgelegten Strecke:

Wenn Sie vorherige Positionen/Laufwege sehen möchten:
Melden Sie sich in unserem Portal an und sehen sich dort den Verlauf der Positionsdaten an.

Hier sehen Sie den Verlauf einer Fahrt, angezeigt im Portal.
Die Pfeile sind die Positionen alle 2 Minuten.

Wenn Sie mehr Zwischenpositionen wünschen, können wir die Zeitintervalle kürzer stellen. Dann verringert sich aber die Akkulaufzeit des GPS-Trackers.

 

 

Geofence: Überwachung eines Gebietes per virtuellem Zaun (geofence)

Sobald der GPS-Tracker einen vorher definierten Bereich (z.B.: 500m um das Haus) verlässt, bekommen Sie eine Meldung in Form einer
E-Mail (kostenlos) oder einer SMS (0,19€ pro SMS).
Geofence ist eine kostenlose Zusatzfunktion. Sie müssen sich nicht im Vorfeld festlegen, ob Sie sie nutzen möchten. Es entstehen dadurch
keine zusätzlichen Gebühren. Bei Bedarf können Sie diese Funktion einfach im Portal einrichten.

          
Ansicht geofence im Portal: blauer Bereich=frei begehbare Zone | grüner Punkt=aktuelle Position des Trackers

Ablauf eines Trackingvorgangs bei Dauersenden und Geofence:

Der Tracker sendet automatisch alle 2 Minuten seine Position an unseren Server.
Im Vorfeld melden Sie sich in unserem kostenlosen Portal an. Dort setzten Sie den unsichtbaren Zaun (Geofence). Der Bereich innerhalb des Zaunes wird blau dargestellt.
Verlässt der Tracker diesen blauen Bereich bekommen Sie eine Nachricht mit „out“, betritt der Tracker anschließend wieder diesen Bereich kommt die Nachricht „in“. Bei Benachrichtigung per SMS fallen 0,19€ pro SMS an, die Meldung per E-Mail ist kostenlos. Sie können auch auf mehreren E-Mail Adressen gleichzeitig informiert werden.
Die letzte Position wird in App/Portal angezeigt. Details siehe unter: „Anzeigearten“

Streusignale bei geofence

Es entstehen leider regelmäßig Fehlmeldungen bei Geofence, da die GPS-Geräte auch im Haus versuchen Ihre Position zu senden. Dort bekommen die Tracker zeitweise reflektierte Signale und senden dadurch falsche Positionen. Dieses Phänomen tritt bei allen Marken und GPS-Geräten auf, es ist prinzipbedingt.
Im Freien funktioniert die Ortsbestimmung zuverlässig, da die GPS-Signale direkt auf den Tracker fallen.
Am besten warten Sie im Alarmierungsfall die nächste Positionsmeldung (2 Min) ab und schauen erst dann nach der zu betreuenden Person. Zudem empfehlen wir beim Geofence den Radius möglichst groß zu machen.

Dieses Problem lässt sich aktuell nur lösen, wenn man den Tracker im Haus abschalten würde. Daran wird technisch gearbeitet. Einzelne, sehr aufwendige Profilösungen für Einrichtungen können das bereits. Hier muss aber jede Ausgangstür mit einer Elektronikbox versehen werden.
Surftipp: Raphael GPS-Dual von der Martin Elektrotechnik in Bad Brückenau.

 

Notruf-Funktion incl. GPS-Ortung

Wir bieten Ihnen mit der GPS-Track Watch eine optisch unauffällige Lösung für das Handgelenk an. Im Gegensatz zu dem robusten GPS-Track SeniorPro für Menschen mit Demenz werden die GPS-Notrufuhren eher von aktiven Senioren, sicherheitsbewussten Personen, chronisch Kranken und zur Kinderortung eingesetzt.

Die GPS-Track Watch sendet alle 2 Minuten automatisch Ihre Position (Dauersenden). Wenn sie 2 Minuten nicht bewegt wird, geht sie in den Schlafmodus bis sie wieder bewegt wird. Sie können sich jederzeit die letzte Position ansehen und auch im Nachhinein sehen, wo der Träger lang gegangen ist.

Unsere Uhr ist zusätzlich auch in der Lage eine vorher programmierte Rufnummer anzuwählen. Sie können dann über die Uhr mit der Person telefonieren.
Die Uhr arbeitet mit einer eigenen SIM-Karte, wir empfehlen einen Handytarif (Voicetarif) mit Telefonmöglichkeit und Datenflat mit min. 50MB. z.B. Congstar Smart für 10,- € /Monat (Stand 10-2016).

Bedienung Notruffunktion:

Den SOS-Knopf kurz antippen, so dass die Uhrzeit auf dem Display zu sehen ist, danach etwa 10 Sekunden lang den SOS-Knopf betätigen, es erscheint „SOS“ und die gewählte Rufnummer im Display.
Nun wird die vorher programmierte Telefonnummer angerufen und eine SOS Meldung zum Server gesendet. Die Kontaktperson kann jetzt über die Uhr mit dem Uhrenträger telefonieren.

Einschränkung bei Menschen mit Demenz:

Bei demenziell Erkrankten nutzen wir die Notruf-Funktion nicht, da dieser Personenkreis erfahrungsgemäß mit der Bedienung überfordert ist und den Träger zusätzlich verunsichern würde.

GPS-Track WatchPro incl. Patentverschluss

Wir bieten die Uhr auch als GPS-Track WatchPro mit einem Lederarmband mit Patentverschluss an, dieser schützt vor versehentlichem Ablegen der Uhr. Der Verschluss ist nur mit dem mitgelieferten Magnetschlüssel zu öffnen.

Ablauf einer Ortung der GPS-Track Watch:

Die Uhr sendet automatisch alle 2 Minuten seine Position an unseren Server.
Die letzte Position wird in App/Portal angezeigt. Details siehe unter: „Anzeigearten“